Im vierten und letzten Blogbeitrag zu unserer Online-Befragung geht es um das Abstellen am Wohnort. Wir wollen damit einen Einblick bieten, wie und wo die Befragten ihre, doch nicht immer leicht unterzubringenden, Lastenräder verstauen. Da diese Fragen naturgemäß nur BesitzerInnen gefragt werden konnten, ist die Stichprobengröße hier geringer als bei den vorangegangenen Befragungen und bewegt sich im Bereich von ca. 100 Personen.

Fast jede/r zweite LastenradbesitzerIn stellt ihr Lastenrad im Erdgeschoss ab. 20% der Befragten müssen beim Abstellen ihres Lastenrads zumindest ein Stockwerk überwinden, wobei sich für den Großteil davon der Stellplatz in einem Untergeschoss des Wohnhauses befindet. Rund ein Drittel stellt das Lastenrad außerhalb des Wohngebäudes ab.

Weiters wollten wir noch detaillierter wissen, wo genau das Lastenrad am Wohnort abgestellt wird. Das Diagramm zeigt, dass es eine große Vielfalt bei der Wahl der Abstellorte gibt. Beliebteste Abstellorte sind überdachte Auto-Abstellplätze wie Garagen oder Carports – womöglich ein Hinweis darauf, dass nur wenige Fahrradräume über lastenradtaugliche Abmessungen verfügen. Ebenfalls beliebt sind der Fahrradraum, der öffentliche Raum vor dem Wohngebäude sowie Flure, Gänge und Stiegenhäuser innerhalb des Hauses.

Die nächsten beiden Grafiken geben einen ersten Aufschluss über die Zugänglichkeit der Lastenradabstellplätze. Knapp zwei Drittel der Befragten gelangen zu ihrem Abstellplatz ohne Barrieren wie Stufen oder Engstellen zu passieren. Für jene, die Barrieren zu überwinden haben, sind es vor allem Stufen, schmale bzw. schwer zu öffnende Türen sowie schmale oder verwinkelte Gänge, die den Zugang zum Abstellplatz mühsam machen.

Und wie werden die Lastenräder gesichert, wenn sie dann einmal auf ihrem Abstellplatz stehen? Hier offenbart sich anscheinend der Vorteil der Lastenräder. Aufgrund ihres Gewichts dürfte es für die meisten BesitzerInnen ausreichend sein, sie nur an sich selbst – also durch Blockieren der Räder – zu sichern. Mehr als 10% der Befragten schließen ihr Lastenrad gar nicht ab. Dies hängt wohl auch damit zusammen, dass einige Personen das Fahrrad an sehr diebstahlsicheren Orten (wie bspw. der eigenen Wohnung) aufbewahren.

Die abschließende Frage nach der Zufriedenheit mit der Abstellsituation zeigt, dass diese unter den Befragten stark variiert und sich weitgehend über alle Stufen gleich verteilt. Einen kleinen, positiven Ausreißer stellen jene dar, welche die höchste Zufriedenheit mit ihrem Abstellplatz haben.

Um noch mehr Informationen zum Thema Abstellplätze für Lastenräder zu bekommen, seid ihr wieder gefragt: Wo seht ihr konkreten Handlungsbedarf in Bezug auf Abstellmöglichkeiten für Lastenräder am Wohnort? Nutzt gerne die Kommentarfunktion unter dem Blogbeitrag und lasst uns an eurer Meinung teilhaben!

Kategorien: Allgemein

2 Kommentare

Ralph Aichinger · 22. August 2018 um 14:35

Sind das nur Wiener?

    Fabian Dorner · 22. August 2018 um 15:37

    An der Befragung haben großteils WienerInnen teilgenommen. Ein größerer Teil an TeilnehmerInnen kam auch aus Graz. Außerdem hatten wir noch ein paar TeilnehmerInnen aus dem Rest Österreichs und auch ein paar aus Deutschland.

Schreibe einen Kommentar zu Fabian Dorner Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.